Springen

Der Verein bietet ein Springangebot von Führzügel über Springreiterniveau Klasse E bis zum Springen der Klasse M an. Hier wird eine differenzierte Ausbildung nach dem Leistungsstand angeboten und eine Turniervorbereitung mit eingebunden.

In speziell organisierten Trainingseinheiten wird den aktiven Turnierreitern auch das Springen bis zur Klasse S vermittelt.

Ansprechpartnerin: Jasmin Matenar, 0152/24923013

Dressur

Auf der bestehenden großzügigen Reitanlage mit jeweils zwei Reithallen und Außenplätzen kann eine optimale Dressurausbildung durchgeführt werden. Das Training für junge Reiter und Anfänger beginnt mit der Grundausbildung an der Longe und wird danach in entsprechenden

Abteilungen dem Leistungsstand angepasst und individuell gefördert. Vom Reiterwettbewerb bis zur S- Dressur werden qualifizierte Trainingsstunden mit entsprechender Turniervorbereitung angeboten. Nach Absprache findet auch Einzelunterricht statt.

Dressurunterricht erteilen Jasmin Matenar und Jeanette Groß-Weege.

Ansprechpartnerin: Jasmin Matenar, 0152/24923013

Fahren

Das „F“ in unserem Vereinsnamen ZRFV Borken e.V. steht für das (Kutsche)Fahren. 1992 wurde das erste Fahrturnier in der großen Reithalle durchgeführt. Sogar eine Vierspänner-Prüfung stand auf dem Programm. Seitdem wurden, in Kooperation mit benachbarten Vereinen, der „Westmünsterland Cup“, der „Wellensteyn Cup“ und der „Sicon Cup“ als Hallenturnierserie durchgeführt.

Jeden Sonntag steht von 10 bis 12 Uhr und jeden Donnerstag von 20 bis 22 Uhr steht den Kutschfahrern die große Reithalle zum Training zur Verfügung (Änderungen vorbehalten –> siehe aktueller Hallennutzungsplan). Es kann sowohl das Dressur- als auch das Kegelfahren trainiert werden. Auch externe Fahrer sind hierzu herzlich eingeladen und können gegen Entrichtung einer Hallennutzungsgebühr (derzeit 10 € / Mal) die Reithalle nutzen (Anmeldung erbeten). Derzeit arbeitet die Fahrabteilung an dem Bau von sogenannten festen Hindernissen.

Ansonsten treffen sich die Fahrer zu gemeinsamen Ausfahrten und weiteren Aktivitäten (z.B. Besuch von Kutschenherstellern und internationalen Fahrturnieren).

Ponyclub

Kinder nehmen ihre Umgebung als Bewegungswelt wahr. Sie entdecken ihre Welt über ihren Körper und ihre Sinne. Bewegungserfahrungen bilden eine optimale Voraussetzung für die geistig-kognitive Entwicklung des Kindes. Gesundheit heißt Bewegung! Dementsprechend bietet der Ponyclub vielfältige Bewegungs- und Wahrnehmungsmuster für Kinder von ca. 4 bis 7 Jahren. Um eine individuelle Förderung der Kinder zu

gewährleisten, umfasst die Gruppengröße maximal 10 Kinder. Uns ist es wichtig, Spaß am Lebewesen Pferd zu vermitteln. Durch die behutsame Heranführung werden eventuell bestehende Ängste abgebaut und gleichzeitig wird den Kindern ein kindgerechtes Fachwissen im Umgang mit dem Pony vermittelt. Unsere Ponys sind tolle Freizeitpartner, zu denen die Kinder schnell Kontakt bekommen. Unsere Ziele durch die Bewegungseinheiten mit und ohne Pony sind folgende:

  • Stärkung des Selbstbewusstseins und des Selbstvertrauens
  • Stärkung der sozialen Kompetenz
  • Stärkung der gesamten Rumpfmuskulatur
  • Aufbau einer positiven Körperspannung
  • Einschätzen eigener Fähigkeiten gegenüber dem eigenen Körper und im Umgang mit dem Pony
  • Schulung des Gleichgewichtssinns

Der Ponyclub besteht aus zwei Einheiten:
1. einmal wöchentlich Einzelunterricht an der Longe (Dauer ca. 15-20 Minuten)
2. am ersten und dritten Samstag im Monat Treffen aller Ponyclubkinder zu gemeinschaftlichen Aktivitäten (11.15 bis 13.50 Uhr)

Ansprechpartnerin: Jasmin Matenar, 0152/24923013

Hobbyreiten

Dem Hobbyreiten innerhalb des Vereins widmen wir unsere besondere Aufmerksamkeit, da viele Reiter, die zu uns kommen, sich nicht unbedingt dem Turniersport zuwenden wollen, sondern das Reiten als Ausgleich und Hobby betrachten.

Man möchte die Freizeit mit dem Pferd genießen, sich vom täglichen Stress entspannen und sich am Reiten in der Halle oder in der Natur erfreuen. Hier kann jeder, der nicht auf hohem Leistungsniveau, aber dennoch anspruchsvollen Reitunterricht erhalten möchte, teilnehmen.

Für diese Reiter sind Reitstunden als Auffrischung der Grundkenntnisse vorgesehen, die für Berufstätige in die Abendstunden und für Hausfrauen auf den Vormittag gelegt wurden.

Ansprechpartnerin: Jasmin Matenar, 0152/24923013

Schulgruppen

Schul-AGs des Gymnasium Remigianum, Schul-AG der Julia Koppers Gesamtschule & AG der Schönstätter Marienschule

Schon seit langer Zeit nutzen Schul-AGs unsere hervorragende Reitanlage. Seit über 25 Jahren die Reit-AG der Julia Koppers Gesamtschule, seit Jahren die Reit AG des Gymnasium Remigianum Borken. Zusätzlich ist die Schönstätter Marienschule mit einer Reit AG vertreten.

Die SchülerInnen fahren gemeinsam mit dem Bus von der Schule zu unserer Reitanlage. Dort bekommen sie ein Pferd gestellt, das zunächst ordentlich geputzt wird. Den Schülerinnen und Schülern wird gezeigt, wie man ein Pferd richtig sattelt und auftrenst. Im darauffolgenden Reitunterricht geht es um Sitzschulung und das Lernen von Hufschlagfiguren.

Der Unterricht findet bei unserer Reitlehrerin Jasmin Matenar statt. Ziel der AGs ist es, ein Vertrauensverhältnis zwischen Pferd und Teilnehmer aufzubauen und natürlich auch sportlich aktiv zu sein. Die Vielzahl der interessierten Schüler und die sehr rege Teilnahme beweisen, wie positiv gerade außerschulischer Sportunterricht angenommen wird.

Sollten Sie Interesse haben, auch mit Ihrer Schule oder Ihrem Lehrer bei uns aktiv zu werden, so sprechen Sie uns bitte an.

Ansprechpartnerin: Jasmin Matenar, 0152/24923013

Kosten für Reitstunden

Grundsätzlich buchen unserer Reitschülerinnen und –schüler alle Reitstunden jeweils für einen Monat im Voraus. Die Kostenabrechnung erfolgt monatlich im Nachgang für den abgelaufenen Monat, ausschließlich per Lastschrifteinzug. So stellen wir sicher, dass alle Reitende immer einen Platz in ihrer Reitstunde finden und maximal 6-7 ReiterInnen an jeder Stunde teilnehmen. Die Kosten pro Reitstunde betragen grundsätzlich 8 Euro pro Stunde, variieren aber:

Bei Nutzung eines Schulpferdes des Vereins werden weitere 8 Euro pro Stunde fällig, für so dass dann 16 Euro für jede Stunde berechnet werden.

Um eventuelle Reitstundenausfallzeiten in den Ferien/Feiertage etc. zu regeln, werden im Jahr nur 48 Stunden (pro Quartal 12 Stunden berechnet, d.h. 4 Stunden pro Jahr werden nicht bezahlt, das Jahr hat ja bekanntlich 52 Wochen. Dadurch kompensieren wir Ausfälle an Feiertagen etc.

Die Kosten einer Reitstunde auf einen Blick:

Mitglieder (Abbuchung) Gastreiter
Eigenes Pferd € 8,00 € 16,00 (inkl. Hallennutzung)
Schulpferd € 14,00 € 24,00 (inkl. Hallennutzung)

Wir möchten immer maximal nur 6-7 Personen in jeder Reitstunde unterrichten, damit die Qualität stimmt.

Reitstunden, die z.B. wegen Turniervorbereitungen oder Feiertagen ausfallen, werden grundsätzlich nachgeholt bzw. verlegt.

Nichtmitglieder können als Gastreiter ebenfalls stundenweise, nicht regelmäßig, reiten, sie zahlen dafür € 16,00 pro Stunde bar bei der Reitlehrerin. Bei Nutzung eines Schulpferdes werden weitere € 8,00 fällig pro Stunde, somit sind es im Maximalfall € 24,00 pro Stunde.

Externe Gastreiter gelten damit die Hallennutzung ab, die Vereinsmitglieder ja über ihren Beitrag (50 € (passive Mitgliedschaft) plus 120 € (Anlagennutzung) = 170 € aktive Mitgliedschaft), also mit rechnerisch 10,00 € pro Monat abgelten. Es lohnt sich also, Vereinsmitglied zu sein!

Longenstunden

Longenunterricht kostet 20 Euro je 40 Minuten im Einzeltraining. Dies beinhaltet die Vorbereitung, praktische Übungen und auch die Nachbereitung des Unterrichts.

Voltigieren

Voltigieren kostet monatlich 30 Euro bei einer Trainingseinheit pro Woche.

Hallenbelegung